Time to say goodbye

Verabschiedung des Maturajahrgangs 2019/20 am 26. Juni 2020


Am Abend des 26. Juni 2020 fanden in der Aula des Bundesschulzentrums die beiden Abschlussfeiern für die 53 diesjährigen Maturantinnen und Maturanten aus zwei Klassen der Bafep Judenburg statt, die trotz ungewohnter Bedingungen und begrenzter Anzahl an Gästen sehr feierlich und persönlich waren.
 
Eine musikalische Umrahmung der besonderen Art wurde von der Schulband geboten, die für diesen Abend zum vorletzten Mal in ehemaliger Formation zusammengekommen ist, denn Laura Klade (5A, Gesang), Mathias Mürzl (5A, Posaune), Anja Klemmer (5A, Violine) und Katharina Mayer (5B, Klavier) gehörten selbst den Hauptakteuren dieses Abends an und feierten einen ihrer letzten gemeinsamen Auftritte mit ihrer Band.
Eingeleitet wurde die Veranstaltung mit dem Lied Feeling Good von Michael Bublé. Im Laufe des Abends folgten weitere bereits bekannte wie auch neue Hits (Million Reasons (Lady Gaga), Pyramiden (Bausa) und Baila Morena (Zucchero)), die dem feierlichen Rahmen eine besonders emotionale Komponente und persönliche Note verliehen.
 
Dir. Mag. Otto Scheucher begann seine Eröffnungsrede mit einem großen Dankeschön an die Band, unter der Leitung von Mario Nardelli, und an alle Beteiligten, die diese Veranstaltung überhaupt möglich gemacht haben. Es folgte eine Begrüßung aller Besucherinnen und Besucher, allen voran die Familien unserer Maturantinnen und Maturanten sowie AVin Astrid Schmied und die beiden Klassenvorständinnen Mag.a Silvia Madl (5A) und MMag.a Christa Högler (5B). Aufgrund der Corona-Bedingungen gab es in diesem Jahr keine weiteren Ehrengäste.
 
Dir. Scheucher zeigte sich stolz über die vielen guten Leistungen der Schüler_innen der 5. Klassen, die bei der etwas anderen RDP und schon in den fünf Jahren davor erbracht wurden – sie fänden ihren verdienten Niederschlag nicht zuletzt in zehn ausgezeichneten und 13 guten Erfolgen.
Hierauf folgte auch ein Dank an die Eltern, die ihren Kindern immer unterstützend zur Seite standen sowie an die Kolleginnen und Kollegen in der Schule und in den Praxisstätten, welche die Maturantinnen in den letzten fünf Jahren und besonders in den vergangenen nervenaufreibenden Wochen mit viel Engagement begleitet und erfolgreiche Arbeit geleistet haben. Ebenso gratulierte AVin Astrid Schmied zu den erbrachten Leistungen und hieß ihre frisch gebackenen Kolleginnen und Kollegen herzlich willkommen im Kreis der Kindergartenpädagog_inn_en.
 
An diesem Abend wurde vor allem der immense Einsatz der Maturaklassen in den vergangenen fünf Jahren gelobt, allen voran Laura Klade (5A), Mathias Mürzl (5A), Anja Klemmer (5A) und Katharina Mayer (5B) für ihren engagierten Einsatz in der Schulband. Besondere Anerkennung erhielt auch der äußerst gelungene und mit viel Liebe zum Detail veranstaltete Maturaball unter dem Titel La Casa de Matura – Der Plan geht auf. Hierbei wurde vor allem Laura Klade (5A) als Ballchefin hervorgehoben. Nomen est omen, so Dir. Otto Scheucher, denn trotz Corona-Bedingungen ging der Plan voll auf und die RDP wurde erfolgreich absolviert. Ebenso wurden Celina Maria Kaiser (5B), Mathias Mürzl (5A) und David Frewein (5A) für ihren jahrelangen Einsatz als Klassensprecher_in sowie Katharina Mayer (5B) und Julia Knapp (5B) für ihr unglaubliches organisatorisches Talent und soziales Engagement geehrt.
 
Dass ein Abschied nicht immer leicht ist, bewies der kreative Beitrag der beiden Klassenvorständinnen Mag.a Silvia Madl (5A), die an diesem Abend ihre erste eigene Klasse in die große, weite Welt entlassen durfte, und MMag.a Christa Högler (5B). Ihnen war es von Anfang an ein großes Anliegen, die beiden Klassen gemeinsam durch die 5 Jahre zu führen und so ein Zusammengehörigkeitsgefühl zu schaffen. Aufgrund von COVID-19 mussten die Feiern für die beiden Klassen allerdings getrennt voneinander durchgeführt werden. Davon ließen sich die beiden aber nicht entmutigen und drehten ein Video, um nichtsdestotrotz GEMEINSAM auf die letzten Jahre zurückblicken zu können. So gelang es ihnen, nicht nur in die Augen ihrer Schülerinnen und Schüler Tränen der Rührung zu zaubern.
 
Nach der feierlichen Überreichung der Reife- und Diplomprüfungszeugnisse, die – wie sollte es anders sein – ebenso unter ungewohnten Bedingungen und ohne Handshake stattfinden musste, bedankten sich Mathias Mürzl (5A) und Celina-Maria Kaiser (5B) jeweils im Namen ihrer Klasse bei ihren Eltern und allen am Schulleben Beteiligten.
 
Mit dem Singen der Europahymne nahm diese stimmungsvolle und sehr intime Feier ein würdiges Ende. Auf ein gemütliches Beisammensein am Buffet musste in diesem Jahr leider verzichtet werden.
 
Um es mit den Worten Arthur Schnitzlers zu sagen: Ein Abschied schmerzt immer, auch wenn man sich schon lange darauf freut.
 
zurück zur Auswahl